Header_Konaplus-neu.jpg

Lesen Sie das kostenlose Büchlein:

Dr. med. H. Will: Der kleine Hausdoktor, Ausgabe 1927

Dieses kostenlose Büchlein ist sehr aufschlussreich.

Sie können hier nachlesen, was er schon vor fast 100 Jahren empfiehlt, damit wir gesund bleiben können.

Auf S. 73 gibt er folgenden Ratschlag:

  1. Iß nur, wenn du Hunger hast, und höre auf, wenn Du satt bist. Iß nicht, weil andere essen oder weil es 12 Uhr ist. Iß nur solche Speisen, die zur Erhaltung deines Lebens unbedingt nötig sind. Iß langsam, kaue gründlich, trinke nicht zum Essen.
  2. Iß im Prinzip sechsmal so viel Kartoffeln als Brot und Mehlspeisen, iß sechsmal so viel Gemüse, Früchte als Fleisch, Fisch, Eier.
  3. Die hochwertigste Nahrung sind alle Speisen, die man roh und frisch genießen kann. Alle gekochten Speisen sind minderwertig, in erhöhtem Maße minderwertig sind alle konservierten, eingekochten und fabrikmäßig hergestellten Nahrungsmittel; vor den letzteren muß gewarnt wrden.

Auf S. 74 geht Dr. med. Will auf Brot ein.

"Das heue im Handel befindliche Brot ist fast durchweg gemanscht und deshalb minderwertig. ... Er findet Weizenbrot besser als Roggen (er kannte die Entwicklung des heutigen modernen Hochleistungsweizen noch nicht, in den u. a. dem Insektenabwehrstoff ATI gezüchtet wurde, wobei die Weizeneiweiße Lektine und Gliadina u. a. Heißhunger und Entzündungen hervorrufen. Aus diesem Grunde emfehlen wir das Urkorn Kamut Khorasan und das neue Getreide Tritordeum, das rückverfolgbar  aus wildem Hartweizen und aus wilder griechischer Gerste gezüchtet wurde.
Beide Getreide werden sehr gut verstoffwechselt).

Dr. med Will empfhielt auch schon damals Vollkornmehl....

Lesen Sie einfach selbst weiter und laden Sie es herunter.

Viel Vergnügen!



Neueste Infos?
Melden Sie sich bitte gleich zu unserem Newsletter an:


empty